Borussia VfL 1900 e.V. Mönchengladbach

Der Verein

Borussia Mönchengladbach zählt zu einem der populärsten und traditionsreichsten Fußballbundesligisten in Deutschland. Der im Jahre 1900 gegründete Verein verfügt im In- und Ausland über einen hohen Bekanntheitsgrad. Vor allem der erfrischende Angriffsfußball der 60er und 70er Jahre verhalf dem Verein zu großer Sympathie und einer starken Fangemeinschaft. Der Verein brachte in dieser Zeit auch immer wieder junge, aufstrebende Talente hervor, die bis heute die „Fohlen-Philosophie“ prägen. Neben den Erfolgen des Vereins, hat die Nachwuchsarbeit bei Borussia Mönchengladbach einen besonders hohen Stellenwert. So schaffen immer wieder junge und aufstrebende Fußballer den Sprung aus dem Nachwuchs in die eigene Lizenzmannschaft, indem das Ausbildungsniveau immer hochgehalten wird.

Weitere Informationen

Der Nachwuchs

Die Nachwuchsarbeit von Borussia Mönchengladbach umfasst alle Mannschaften von der U9 bis zur U23. Die Durchlässigkeit vom Nachwuchs zu den Profis ist dabei ein wichtiger Teil der Philosophie des Vereins. Im Internatsgebäude, dem „Porsche FohlenStall“, der in unmittelbarer Nähe zum BORUSSIA-PARK steht, finden 24 Nachwuchsspieler ihre Heimat und zugleich optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche sportliche und persönliche Entwicklung.

Das Engagement

Porsche engagiert sich bei Borussia Mönchengladbach als Jugend Co-Sponsor und zugleich Namensgeber des renommierten Nachwuchsinternats „FohlenStall“. Neben verschiedenen Logopräsenzen auf dem Trainingsgelände ist der Name des Sportwagenherstellers auch auf den Trikotärmeln aller Nachwuchsmannschaften zu finden. Porsche unterstützt nicht nur die sportliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen, sondern auch die Entwicklung von essentiellen Werten wie Teamgeist, Fairness, Respekt und Toleranz, die einen zentralen Bestandteil der Partnerschaft mit Borussia Mönchengladbach darstellen. Im Rahmen der Porsche Jugendförderung stehen beispielsweise Bewerbungstrainings oder Präventionsmaßnahmen zu Themen wie Doping, Rassismus oder Spielsucht auf dem Programm der jungen Talente.